Destra -Effektiv den Holzwurm bekämpfen

Holzwurm-Befall im Dachstuhl bekämpfen

Unser Expertenteam der Schädlingsbekämpfung Destra klärt bundesweit über die professionelle Bekämpfung von Holzwürmern auf. Erfahren Sie im folgenden Artikel mehr über die Möglichkeiten, den Holzwurm erfolgreich zu bekämpfen. Der Holzwurm ist in der Bevölkerung auch unter der Bezeichnung Hausbock sowie Splintholzkäfer bekannt. Er ist stets sehr hungrig und frisst sich durch alles, was aus Holz besteht. Hat der Holzwurm respektive seine Larven erst einmal angefangen, sich mit dem Verspeisen von Holz zu beschäftigen, erkennen Sie dies anhand der typischen kleinen Holzwurmlöcher.

Holzwurm
Destra -Effektiv den Holzwurm bekämpfen © InPixKommunikation – Fotolia.com

Sowie Sie derartige Vertiefungen in Holzkonstruktionen und Ihren Holzmöbeln feststellen, wird es Zeit, mit dem Holzwurm bekämpfen zu beginnen. Ansonsten laufen Sie Gefahr, dass Ihre schönen Holzmöbel oder Konstruktionen komplett zerstört werden.

 

Woran Sie Holzwürmer erkennen

Bevor Sie mit dem Bekämpfen von Holzwürmern beginnen können, ist es erforderlich, erst einmal zu wissen, wie der Holzwurm überhaupt aussieht. Der Holzwurm weist gewisse Ähnlichkeiten mit dem Brotkäfer auf. Er kann es auf eine Länge zwischen drei bis fünf Millimeter bringen. Dabei hat der Holzwurm eine dunkelbraune Färbung mit einem ovalen Umriss. Der Kopf des Schädlings erfährt einen Schutz durch einen Halsschild. Holzwurmlarven können Sie an einer starken Krümmung erkennen. Diese sind jedoch im Besitz von starken Kieferzangen, mit denen sie Holz zerfressen.

Der weibliche Holzwurm legt zwischen 20 und 30 Eier ab. Die Larven schlüpfen binnen 21 Tagen und bohren sich anschließend in das Holz hinein. Darin entwickeln sie sich etwa bis zu vier Jahre lang. Ist die Holzwurmlarve ausgewachsen, verpuppt diese sich. Der erwachsene Käfer verlässt schließlich das Holz.

 

Diese Holzarten sind besonders gefährdet

Der Holzwurm liebt insbesondere Splintholz. Ein nachhaltiger Holzwurmbefall lässt sich bei farbigem Kernholz wie Douglasie, Eiche, Kiefer und Lärche beobachten. Dabei wird über mehrere Jahre vorzugsweise das gleiche Stück Holz bearbeitet. Gern frisst der Holzwurm Frühholz, also die hellen Bereiche der Jahresringe. Diese bilden sich meistens in den Frühlingsmonaten. Späteres Festholz erfreut sich keiner großen Beliebtheit. Doch gerade durch diesen Effekt verliert das Holz seine Festigkeit und eine Lamellenstruktur entsteht.

Von Holzwürmern wird allgemein ausschließlich totes, verbautes Holz bevorzugt. Noch frisches Holz weckt ihr Interesse nicht. Interessant für den Holzwurm ist weniger das Alter des auserkorenen Holzobjekts, wichtiger für den Schädling ist, dass er sich in feuchtem, totem Holz niederlassen kann.

 

Das Ausfindigmachen eines Holzwurmbefalls

Ein Befall mit Holzwürmern lässt sich relativ leicht durch eine regelmäßige Kontrolle von Möbeln und Konstruktionen aus Holz feststellen. Achten Sie vornehmlich auf folgende Kriterien, die eindeutig darauf hinweisen, dass Sie von Holzwürmern befallen sind:

  • Unter Holzmöbeln oder -konstruktionen findet sich Sägemehl
  • In Holz lassen sich zahlreiche kleine Löcher erkennen
  • Gelegentliches Auftauchen von weißen Würmern in direkter Nähe von Möbeln
  • Aufhalten einer Vielzahl an Vögeln nahe von Holzkonstruktionen

 

Wie die Experten der Destra Schädlingsbekämpfung den Holzwurm bekämpfen

Kommen Sie im Rahmen einer regelmäßigen Kontrolle seines Holzes zu dem Schluss, dass sich kein Holzwurm eingenistet hat, können Sie aufatmen. Trotzdem sollten Sie sich für den Fall aller Fälle die Frage stellen, wie Sie den Holzwurm bekämpfen und einem Befall mit Holzwürmern vorbeugen können. Die Experten der Schädlingsbekämpfung Destra können Ihnen hierbei bundesweit mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Holz, das direkt aus dem Wald kommt, sollten Sie zunächst genauestens auf jedwede Spuren, die Hinweise auf einen Befall vom Holzwurm geben, untersuchen. Darüber hinaus ist es ratsam, das frische Holz mit einem Holzschutzmittel zu versehen. Gleiches gilt auch für neue Möbel. Im Destra Online Shop finden sich zahlreiche Holzschutzmittel, die sich für diese Zwecke ganz hervorragend eignen. Verwenden Sie beispielsweise Holzbeize zum Schutz vor Holzwürmern.

Die im Online Shop der bundesweit agierenden Schädlingsbekämpfung Destra erhältlichen Holzschutzmittel sind Schutzanstriche, die mit Biozide versetzt sind. Finden diese eine Anwendung in regelmäßigen Abständen, so erhöht sich der Gebrauchswert von Konstruktionen und Möbeln aus Holz enorm. Das Holz erfährt dann der speziellen Holzschutzmittel einen idealen Schutz vor zerstörerischen Einwirkungen, wie denen des Holzwurms. Unterschieden wird zwischen Mitteln zum Vorbeugen sowie zum Bekämpfen von Holzwürmern und Pilzen. Haben Sie an Ihren wertvollen Holzobjekten bereits einen Holzwurmbefall festgestellt, empfiehlt sich der Erwerb und Einsatz eines bekämpfenden Holzschutzmittels. Hier können Sie aus unterschiedlichen Wirkungsgraden auswählen.

 

Inhalte einer Bekämpfung von Holzwürmern

Haben Sie in Ihrem Heim oder Ihrem Unternehmen einen Befall von Holzwürmern festgestellt, ist es bereits zu spät für vorbeugende Maßnahmen. In diesem Fall können einzig noch die Experten der Schädlingsbekämpfung Destra mit ihrem bundesweiten Einsatz beim Holzwurm bekämpfen behilflich sein.

Im Großen und Ganzen sprüht der Schädlingsexperte eine giftige Flüssigkeit in die Wurmlöcher hinein. Diese hat eine relativ lange Wirkdauer. Sie trägt zur Abtötung von Eiern und der Larven des Holzwurms bei, so dass diese später nicht mehr schlüpfen können. Das Holzwurm bekämpfen kann jedoch mitunter bis zu einem Jahr andauern. Da das Expertenteam der Destra Schädlingsbekämpfung stets eine äußerst gründliche Arbeit leistet, können Sie davon ausgehen, dass der Holzwurmbefall binnen kürzester Zeit unter Kontrolle gerät. Der Holzwurm kann sich somit nicht weiter ausbreiten.