Bettwanzenbekämpfung

Bettwanzenbekämpfung

Destra – Die schnelle Hilfe bei Befall durch Bettwanzen

 

Viele Betroffene sind im ersten Moment schockiert, wenn sie feststellen, dass sich in ihren Schlafzimmern Bettwanzen tummeln. So mancher Schauer ist ihnen schon über den Rücken gelaufen, wenn sie sich nur vorstellen, dass diese winzig kleinen Tierchen in der Nacht über sie her machen und am ganzen Körper beißen und juckende, kleine Wunden hinterlassen. Schnell beginnen dann viele in ihrer Panik, den Bettwanzenbefall mit irgendwelchen Mitteln zur Schädlingsbekämpfung oder sogar mit diversen Hausmitteln zu bekämpfen.

Bettwanzen bekämpfen
Bettwanzen bekämpfen © avirid – Fotolia.com

Bevor Sie nun aber beginnen, unüberlegte Bekämpfungsstrategien zu entwickeln und anzuwenden, sollten Sie sich der Gefahr bewusst werden, dass sich die kleinen Untermieter immer weiter verbreiten, je mehr Zeit vergeht. Denn eine Dose Insektenspray zu kaufen ist keineswegs die Lösung des Problems. Mit der Destra Bettwanzenbekämpfung haben Sie jedoch garantiert die richtige Lösung an der Hand. Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen bundesweit, den Bettwanzenbefall effektiv zu bekämpfen.

 

Schon beim ersten Verdacht: Destra Bettwanzenbekämpfung hilft

Sobald Sie den Verdacht haben, in Ihrem Haushalt können sich Bettwanzen heimisch fühlen, sollten Sie aktiv werden. Erkennen können Sie einen Bettwanzenbefall vor allem daran, dass Sie am Morgen kleine Stiche auf Ihrer Haut vorfinden. Diese sind häufig in einer auffälligen Konstellation angeordnet, der sogenannten Wanzenstraße. Stellen Sie entsprechende Stiche fest, ist dies ein erster Hinweis auf einen Befall durch Bettwanzen. Sie sollten aber auch versuchen herauszufinden, ob es sich bei den Stichen möglicherweise doch um andere Ursachen handeln könnte. Denn auch Mückenstiche oder allergische Reaktionen können mitunter Rötungen der Haut und Stiche hervorrufen.

 

Was tun bei Verdacht auf Bettwanzenbefall?

Sollte sich nun aber der Verdacht auf Bettwanzenbefall erhärten, sollten Sie Ihr Schlafzimmer gründlich untersuchen. Halten Sie dabei insbesondere nach deutlichen Merkmalen Ausschau, wie zum Beispiel Blutflecken auf dem Bettlaken, einzelne Bettwanzenhüllen, Kotspuren oder sogar vereinzelte lebende oder tote Tiere. Nehmen Sie dabei aber nicht nur das Bett unter die Lupe, sondern schauen Sie auch in typischen Versteckmöglichkeiten nach.

 

Welche Verstecke kommen für Bettwanzen infrage?

Bettwanzen verstecken sich liebend gern an den unterschiedlichsten Orten. Nachts sind die Tiere sehr aktiv, doch am Tag verkriechen sie sich in ein sicheres Versteck. Vor allem dunkle Ecken in der Nähe des Bettes sind bei ihnen sehr willkommen. Selbst kleinste Ritzen können hier infrage kommen. Schauen Sie deshalb nicht nur im Bett selbst nach, sondern ziehen Sie auch andere Verstecke in Betracht, selbst wenn diese noch so unwahrscheinlich erscheinen.

Eine erwachsene Bettwanze erreicht eine Körperlänge von etwa 3,8 bis 5,5 Millimeter, ist sie vollgesaugt kann sie mitunter auch bis zu 9 Millimeter erreichen. Dabei ist das Tier gerade einmal so dick wie ein Blatt Papier. Deshalb sind sie in der Lage, in jeden noch so schmalen Spalt zu kriechen. Nehmen Sie daher unbedingt alles in Augenschein, das sich in der Nähe des Bettes befindet. Darunter fallen zum Beispiel auch Bücher, CD-Hüllen, Fußbodenleisten, Möbelritzen, Tapetenritzen, ja sogar die Abdeckung von Lichtschaltern.

 

Was tun bei bestätigtem Verdacht?

Hat sich der Verdacht tatsächlich bestätigt und Sie sind fündig geworden, sollten Sie unbedingt den Fund in einem luftdicht verschlossenen Glas aufbewahren und einem Schädlingsbekämpfer zeigen. Selbst wenn Sie keine sachdienlichen Hinweise auf einen Befall durch Bettwanzen finden, ist dieser nicht grundsätzlich auszuschießen. Die Tiere sind wahre Meister im Verstecken – vor allem, wenn der Bestand noch relativ klein ist. Da kann es schnell passieren, dass man die Tierchen auch mal übersieht.

 

Sofortige Bettwanzenbekämpfung unerlässlich

In jedem Fall ist es aber wichtig, dass Sie möglichst früh handeln. Denn die Bettwanze verbreitet sich rasend schnell, ja fast sogar explosionsartig. Ein einziges Weibchen ist in der Lage, bis zu 500 Eier zu legen, was sie auch fleißig an mehreren verschiedenen Stellen im Haushalt tut. Nach gerade einmal 14 Tagen ist der erste Nachwuchs zum Schlüpfen bereit, der wiederum selbst nach weiteren etwa sechs Wochen geschlechtsreif ist und damit ebenfalls bis zu 500 Eier legen kann. Im schlimmsten Extremfall hätten Sie also innerhalb der ersten 8 Wochen 500 neue Bettwanzen im Haus, nach weiteren 8 Wochen wären es bereits 250.000, wieder 8 Wochen später schon bis zu 125 Millionen Tiere. Aneinandergereiht entspräche dies einer Länge von bis zu 687,5 Kilometern, wobei die Tiere nicht mal vollgesaugt wären – und das in weniger als einem halben Jahr. Eine rasche Bettwanzenbekämpfung ist daher unerlässlich.

 

Professionelle Bettwanzenbekämpfung – Destra hilft

Vertrauen Sie auf die Destra Bettwanzenbekämpfung. Unsere speziell ausgebildeten und geschulten Spezialisten verstehen sich auf die professionelle Schädlingsbekämpfung und kommen im gesamten Bundesgebiet diskret zu Ihnen nach Hause. Sobald der Bettwanzenfall bestätigt wurde, müssen alle Textilien aus den betroffenen Räumlichkeiten entfernt und bei mindestens 60 Grad gewaschen und auf höchster Stufe für mindestens 30 Minuten getrocknet werden, um die Tiere darin abzutöten. Auch das Einfrieren auf -20 Grad oder tiefer für mindestens 2 Tage hilft.

Unsere Mitarbeiter der Destra Schädlingsbekämpfung verwenden für eine gezielte und effektive Bettwanzenbekämpfung eine optimal abgestimmte Kombination aus physikalischen und biochemischen Maßnahmen. Dadurch wird die Gefahr für Sie und Ihre Haustiere, aber auch für die Umwelt, auf ein absolut notwendiges Minimum reduziert, indem beispielsweise gezielt Langzeitpräparate und resistenzbrechende Präparate eingesetzt werden. Damit die Tiere nicht in unbehandelte und nicht befallene Bereiche fliehen können, werden Sprühbarrieren errichtet. Auf Wunsch informieren wir Sie auch gerne über das Thema Heißluftbekämpfung.